Arevot Blri Duduk Hamuyt  

                                                  -   Duduk-Ensemble der sonnigen Anhöhe

 

Ashot Kazaryan (Kaluga, Russland) : Duduk, Kemencha, Dhol

 

Arsen Petrosyan (Charantsavan, Armenien): Duduk 

 

Hovhannes Margaryan: Duduk

 

André Meisner: Duduk

 

Aleksan Margaryan: Dhol

- Im Jahr 2005 wurde Duduk-Musik mit ihrer über 2000 Jahre alten Tradition in die

UNESCO-Liste der Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit aufgenommen -


Kein Instrument weint so schön, wie die Duduk. Gerne wird sie als eines der melancholischsten Instrumente überhaupt beschrieben. Dies liegt sicher vor allem an der Geschichte des Landes, die von Katastrophen durchzogen und vom Völkermord Anfang des 20. Jahrhunderts gezeichnet ist. Vielleicht wird Armenien auch deshalb oft "Heimat des Schmerzes" genannt. Dieser Schmerz ist bis heute unauslöschlicher Bestandteil der armenischen Musik - doch stets ist er gepaart mit Überlebenswillen, Lebensfreude und Offenheit. All diese Facetten spiegeln sich in der Jahrtausende alten, reichhaltigen armenischen Musiktradition wieder, die der neuseeländische Musikethnologe David Parsons als die "herausragendste, der er je begegnet sei" beschreibt. Beim Arevot Blri Duduk Hamuyt treffen sich große Meister dieser Tradition und bieten mi in einem melancholisch-feierlichen Konzertprogramm die äußerst seltene Gelegenheit, diese in höchst authentischer Form erleben zu können.


Hörbeispiele vom "National Duduk Ensemble Of Armenia" (mit Hovhannes Margaryan), dessen Arrangements teilweise gespielt werden:


Alagyaz - National Duduk Ensemble Of Armenia


Mayr Arax Aperov - National Duduk Ensemble Of Armenia